Krankenhauszukunftsgesetz - KHZG


Das KHZG-förderfähige Patientenportal für Ihr Krankenhaus

Alle Informationen zum KHZG auf einen Blick!

Bund und Länder fördern mit insgesamt 4,3 Milliarden Euro notwendige Investitionen, um deutschen Kliniken und Krankenhäuser zu digitalisieren. Das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) zielt auf moderne Notfallkapazitäten, bessere digitale Infrastrukturen und höhere IT-Sicherheit ab, um die Gesundheitsversorgung von Patienten zu verbessern. Ein Beispiel sind neue digitale Patientenportale, die den Patienten während der gesamten Zeit vom Erstkontakt über den Klinikaufenthalt bis hin zur Nachsorge begleiten, unterstützen und entlasten. Nutzen Sie Ihre Chance und rufen Sie Ihre Förderoption ab. Denn Kliniken ohne ausreichende Digitalisierung verlieren ab 2025 bis zu zwei Prozent ihrer DRG-Erlöse.

Sie möchten in Ihre digitale Infrastruktur investieren und Abläufe, Dokumentation und Kommunikation verbessern? Dann müssen Sie Ihre Fördermittel bis zum 31.12.2021 beantragen.

Jetzt kostenfrei beraten lassen!


    1.) Entscheidung

    des Krankenhausträgers für den Fördertatbestand 2 – Patientenportale.

    2.) Beauftragung

    eines zertifizierten IT-Dienstleisters – TDA-HR-Software-Entwicklungs GmbH

    3.) Bedarfsmeldung

    beim zuständigen Land durch den Krankenhausträger.

     4.)Förderentscheidung

    Entscheidung über die Projektförderung durch das Land.

     5.)Antrag auf Förderung

    Positive Entscheidung durch das Land: Beantragung der Förderung durch das Land beim Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS)

     6.)Antragsprüfung

    durch das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS).

     7.)Bereitstellung der Fördermittel

    Positive Entscheidung durch das BAS: Auszahlung der Fördermittel an das antragstellende Land.
    Anschließend erfolgt die Auszahlung der Fördermittel durch das Land an den antragstellenden Krankenhausträger.